Ihr Weg

feldwegSie  suchen einen Weg  zu mehr Entspannung, Kraft, Beweglichkeit, Konzentration, Ruhe, Gelassenheit, Kreativität, Spontanität, Mut, Vertrauen, Akzeptanz, Selbsterkenntnis, Gefühl, Beziehungsfähigkeit, Geduld, Liebe, Entscheidungsfreude, Güte, innerer Stärke und Humor. Sie möchten Ihre Lebensqualität und Ihr Wohlbefinden verbessern.

Sie suchen einen Weg  heraus aus Stress, Schmerz, Verspannung, Frustration, Wut, Krankheit, Trauma, Verzweiflung, Resignation oder suchthaftem Verhalten. Ihr Leben kommt Ihnen schwer und ausweglos vor. Sie fühlen sich allein gelassen, einsam und unverstanden. Sie wissen nicht mehr weiter und suchen Hilfe.

Sie leiden unter

  • Innerer Unruhe und Nervosität
  • Angst und Panikattacken
  • Stress und Erschöpfungszuständen
  • footprintsSchlaflosigkeit
  • Verdauungsstörungen
  • Atembeschwerden oder Asthma
  • Herzkreislaufbeschwerden
  • Chronischen Schmerzen
  • Beziehungsproblemen
  • Sexuellen Schwierigkeiten
  • Trennung oder Trauer
  • Arbeitsstörungen
  • Burn-Out Syndrom
  • Depression oder Aggression
  • Zwängen oder Phobien
  • Schwindel, Tinnitus, Dermatitis
  • Essstörungen
  • Psychischen oder psychosomatischen Beeinträchtigungen

Wenn die Wellen über mir zusammenschlagen, tauche ich hinab, um nach Perlen zu fischen.

Mascha Kaleko

Im Alltag verlieren wir Menschen oft das Gespür für unseren eigenen Körper und den Kontakt zu unseren inneren Empfindungen. Krankheiten treffen uns unerwartet und überwältigen uns. In der Krankheit einen Sinn zu finden, sie im Kontext zu begreifen und das Alarmsignal des Körpers zu verstehen, hilft uns sie zu überwinden. Ein bewusster Umgang und aufmerksame Gesundheitspflege hilft uns sie nachhaltig zu verhindern.

Finden Sie Ihren Weg in die praxis.

Um Veränderungen zu etablieren und Fortschritte auf dem Heilungsweg zu festigen, empfehle ich eine kontinuierliche Praxis/Disziplin, die auch der Seelenhygiene dient. Wie wir täglich unseren Körper und Geist pflegen und trainieren, ist es heilsam, unserer Psyche gleichwohl Aufmerksamkeit zu schenken. Damit schaffen wir uns selbst ein ausgeglichenes und erfülltes Leben.

Autobiographie in 5 Kapiteln

1. Ich gehe die Straße entlang. Da ist ein tiefes Loch im Gehsteig. Ich falle hinein. Ich bin verloren… Ich bin ohne Hoffnung. Es ist nicht meine Schuld. Es dauert endlos wieder herauszukommen.

2. Ich gehe dieselbe Straße entlang. Da ist ein tiefes Loch im Gehsteig. Ich tue so, als sähe ich es nicht. Ich falle wieder hinein. Ich kann nicht glauben, schon wieder am gleichen Ort zu sein. Aber es ist nicht meine Schuld. Immer noch dauert es sehr lange, herauszukommen.

3. Ich gehe dieselbe Straße entlang. Da ist ein tiefes Loch im Gehsteig. Ich sehe es. Ich falle immer noch hinein… aus Gewohnheit. Meine Augen sind offen. Ich weiß, wo ich bin. Es ist meine eigene Schuld. Ich komme sofort heraus.

4. Ich gehe dieselbe Straße entlang. Da ist ein tiefes Loch im Gehsteig. Ich gehe darum herum.

5. Ich gehe eine andere Straße.

Sogyal Rinpoche

aus „Das tibetische Buch vom Leben und vom Sterben“